Biographie

Tamás Pálfalvi wurde 1991 in Ungarn geboren. Bereits im Alter von acht Jahren nahm er Trompetenunterricht bei István Szabó in Salgóarján und studierte von 2005 bis 2009 bei Gábor Huszár am Leó Weiner Konservatorium für Musik in Budapest. Im Alter von 15 Jahren gewann er den ersten Preis und den "Grand Prize" der National Trumpet Competition in Ungarn. 2008 erhielt er den "Talent of Prague"-Preis und wurde daraufhin eingeladen, das Prager Philharmonie Orchester als Solist bei dem Trompetenkonzert von Hummel zu begleiten.

2009 spielte er zusammen mit Gábor Boldoczki und dem Franz Liszt Kammerorchester und darüber hinaus auch bei Konzerten der Hamburger Camerata und der Mecklenburger Kammersolisten. Ebenfalls im Jahr 2009 gewann Tamás ein Stipendium am Bard College in New York und führte sein Studium in dem USA als Student von Carl Albach und Edward Caroll fort. Nachdem er als erster Trompeter den Konzertwettbewerb am Bard College gewann, spielte er als Solist bei dem American Symphony Orchestra. Während dieser Zeit nahm er an dem New York String Orchestra Seminar, dem Pacific Music Festival und dem Bard Music Festival teil.

Tamás Pálfalvi spielte bereits auf international renommierten Bühnen wie der Carnegie Hall, dem Fisher Center und der Alice Tully Hall in New York, dem Sanders Theater in Harvard, dem Palace of Art, der Franz Liszt University Grand Hall in Budapest, der Suntory Hall und der Kitara Hall in Japan, dem Hong Kong Cultural Center, dem Shanghai Grand Theatre und dem National Centre for the Performing Arts in Bejing.

Er spielte mit Dirigenten wie Fabio Luisi, Peter Eötvös, Christoph Eschenbach, Zoltán Kocsis und Matthias Pintscher. Im Jahr 2012 ging Tamás zurück nach Ungarn. Er schloss sein Studium an der Franz Liszt Universität in Budapest als Student bei Gábor Boldoczki mit dem Grad des Bachelor of Music ab, der Abschluss des Masterstudiums folgt in Kürze. Während des Studiums spielte er mit dem Budapest Festival Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra und dem Franz Liszt Kammerorchester.

Sein Debüt auf dem Clarino, einer Barocktrompete, gab er auf dem Festival von Bologna zusammen mit der Capella Savaria Baroque bei der Aufführung des 2. Brandenburgischen Konzertes.

Während seines Universitätsstudiums wurde Tamás mehrfach bei europäischen Wettbewerben geehrt, so in Chieri, Cluj Napoca and Brno. In den USA erhielt er Preis auf dem International Chicago Brass Festival.

Tamás ist der erste Gewinner des Fanny Mendelssohn Förderpreises. Er gewann weiterhin den Franz Liszt University Artist Manager Wettbewerb und ein Stipendium der Yamaha Music Europe GmbH.

Releases

News

  • Ansicht

Termine

18. Jul
Mittwoch
Tamás Pálfalvi
Live
Scheune des Gutshofes
Niendorf auf Poel
21. Jul
Samstag
Tamás Pálfalvi
Live
St.-Georgen-Kirche
Parchim