News
17. Mai

Sebastian Manz bekommt den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“

Gute Nachrichten für Sebastian Manz: Seine aktuelle Berlin-Classics-CD „Complete Works for Clarinet, Carl Maria von Weber“ wird mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Orchester ausgezeichnet.

Die Begründung der Jury lautet:

„Diese Gesamtaufnahme der Klarinettenwerke von Carl Maria von Weber überzeugt auf der ganzen Linie. Sebastian Manz, Soloklarinettist des Stuttgarter RSO sowie des inzwischen neu formierten SWR Symphonieorchester, lotet seinen Part musikalisch feinsinnig aus und profiliert sich als ein souveräner Meister seines Instruments. Technische Brillanz, Kantabiliät und nuancenreiche Tonschönheit, Spielwitz und kreativer Umgang mit dem Text kommen hier auf beglückende Weise zusammen. Die Musik von Weber scheint für Manz eine Herzensangelegenheit zu sein. So oft er die Klarinettenkonzerte auch gespielt haben mag, von Routine ist in diesen Interpretationen nichts zu spüren. Eine Einspielung wie aus einem Guss, rund und frisch.“ (Für die Jury: Norbert Hornig)

Sebastian Manz zur Auszeichnung:

„Der Preis der deutschen Schallplattenkritik ist für mich ein nahezu unfassbares Highlight. Noch vor einem halben Jahr hätte ich es mir nicht erträumt. Dieses Doppel-Album war extrem harte und lange Arbeit für mich. Daher freut es mich umso mehr, dass es eine solche Auszeichnung bekommt und dadurch von vielen weiteren musik-begeisterten Hörern wahrgenommen wird.“