Biographie

Mit der Gründung des Boulanger Trios im Jahr 2006 erfüllten sich die Pianistin Karla Haltenwanger, die Geigerin Birgit Erz und die Cellistin Ilona Kindt den Traum, ihr Leben der Kammermusik zu widmen. Das in Hamburg und Berlin beheimatete Trio, das nach wie vor in seiner Ursprungsbesetzung spielt, hat sich in kürzester Zeit einen ausgezeichneten Ruf in der Kammermusikszene erspielt. Als „unwiderstehlich“ bezeichnete Die Welt das Ensemble, und der Komponist Wolfgang Rihm schrieb in einem Brief: „So interpretiert zu werden, ist wohl für jeden Komponisten ein Wunschtraum.“

Die Saison 2020/21 beginnt für das Boulanger Trio im Conservatorio "Claudio Monteverdi" in Bozen gemeinsam mit dem Bariton Andrè Schuen und gestaltet unter dem Titel „Menschen in Landschaften – Gefühlte Natur“ einen musikalischen Abend beim Moosbrand Festival, der durch Lesungen zum Thema Natur begleitet wird. Es folgen ein Auftritt bei den Weidener Max-Reger-Tagen und mehrere von Raphael Amed moderierte Konzerte beim Saitenspiel Wuppertal. Das Boulanger Trio tritt im Florian-Waldeck-Saal in Mannheim und in der Gesellschaft der Musikfreunde Wien auf. Gemeinsam mit dem Klarinettisten Sebastian Manz ist das Trio im Wolfgangsaal Regensburg mit Werken von Fauré, Rabl und Messiaen zu Gast.

Außerdem steht die Saison im Zeichen ihrem zehnten Album Teach me!, die ziemlich genau zum 05.03.2021 erscheinen soll. Auf dem Album widmen sich die Musikerinnen den Schülern ihrer Namensgeberin Nadia Boulanger und spielen ein höchst abwechslungsreiches Programm aus Werken von Jean Françaix, Aaron Copland, Philip Glass, Leonard Bernstein, Quincy Jones und Astor Piazzolla.

Releases