News
1. Jun

„Bach technoid abgespaced“ – Berlin Classics präsentiert Friedrich Guldas neues Album „Clavichord – The Monotapes“

Friedrich Gulda – bekannt als Pianist und Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz, Rock und sogar Techno, spielt das Clavichord. Was so simpel klingt, birgt einen Schatz an musikalischer Tiefe und Wirkungskraft. Berlin Classics ist stolz das Album "Clavichord – The Monotapes" des verstorbenen Guldas zu veröffentlichen.

Um das Jahr 1978 nahm der berühmte Pianist Friedrich Gulda auf Konzerten und während seiner Spielübungen sein Clavichordspiel auf. Aus der einzigartigen Kombination von brillantem Musiker, effektvollem Instrument und herausragendem Komponist entstand etwas Einzigartiges.

Dank aufwendigem Restaurationsprozess und digitaler Bearbeitung, konnten die mittlerweile 40 Jahre alten Bänder als ein überraschend intimes Zeugnis eines charismatischen Musikers  gerettet werden. Gulda's Interpretation von Bach klingt mit dem vibrierenden Clavichord-Sound, der an E-Gitarren-Klang erinnert, gepaart mit dem alten Monosound "hier so technoid abgespaced, als habe ein begeisterter Marsmensch die terrestrische Musik des 18. Jahrhunderts für sich entdeckt." (Süddeutsche Zeitung).

Das Album ist nun auf allen gängigen Plattformen und als CD erhältlich.