News
4. Jul

Fauré Quartett inszeniert Mussorgskis „Bilder eine Ausstellung“ in neuen Farben

Das weltberühmte Fauré Quartett veröffentlicht am 14. September 2018 sein neuestes Album bei Berlin Classics: "Pictures at an Exhibition" – eine Weltpremiere der Einspielung als Fassung für ein Klavierquartett. Das bringt völlig neue, ungehörte Farben und packende Dramatik in Mussorgskis klassisches Werk. In einem Pinselstreich erhalten auch Rachmanninows "Études-Tableaux" einen neuen Anstrich: Flexibel, dabei dicht im Klang  – mit einzigartiger Seele und in einer Farbigkeit mit ungehörten Facetten und Wendungen. Die Palette reicht dabei von großen Turbulenzen bis zu aushauchender Ruhe.

Die bewegte Werkgeschichte der "Bilder einer Ausstellung" und "Études-Tableaux" vom Solo-Klavier zum Orchesterwerk gipfelt in den phänomenalen Klangnuancen des Fauré Quartetts. Im Epizentrum zwischen Solo-Klavier und großem Orchester vereint das Fauré Quartett bei dieser einmaligen Einspielung das Beste aus zwei Welten. Die Geigerin Erika Geldsetzer, Bratschist Sascha Frömbling, Konstantin Heidrich am Cello und Dirk Mommertz am Piano sind seit über 25 Jahren ein Team und dürfen zweifelsfrei als einflussreichstes Klavierquartett der Welt bezeichnet werden. Sie sind bekannt dafür, neue Wege zu gehen, scheuen sich nicht, ausgetretene Pfade zu verlassen. Voilà – hier kann man die "Bilder einer Ausstellung" und die "Études" noch einmal völlig neu auf sich wirken lasssen.