Informationen

Es sind die Solo-Violinsonaten von Bach, über die Midori Seiler, eine der internationalen Topinterpretinnen der historischen Aufführungspraxis, diese innigen Worte verliert. Bach zwingt der kleinen viersaitigen Violine in diesen Kompositionen die ungeheuer große Klangsprache eines polyphonen, mehrstimmigen Satzes so kompromisslos und fingerbrecherisch auf, dass es einer Lebensaufgabe gleicht, die Werke wirklich zu „meistern“. Es gilt als bedeutsame Referenz für einen Interpreten, diese Kompositionen instrumental zu verwirklichen. Bach offenbart hier seine ganze Meisterschaft und geht geradezu verschwenderisch mit dem Farbreichtum und der Harmonik aus dem Fundus seiner Klangsprache um.


Seit vielen Jahren sei es der Motor ihres musikalischen Schaffens, die Violinsonaten von Bach zu meistern, sagt Midori Seiler. Doch obwohl sie sich der historischen Aufführungspraxis - auch als Professorin für Barockvioline - verschrieben hat, ist sie in weit mehr Stilen zuhause, realisiert beispielsweise zeitgenössische Tanzproduktionen. Und dennoch kommt sie immer wieder auf die Bachschen „Sei Solo" zurück, die ihre Liebe zur Geige begründen. Diese Einspielung ist ein authentisches Dokument ihrer musikalischen Meisterschaft und Liebe.
Mit einer Andrea-Guarneri-Violine von 1680 und einem Barockbogen verfolgt Midori Seiler die Melodik der einzelnen Stimmen unvergleichlich feinsinnig und zart, kraftvoll und sanglich, um sie zum gewaltigen Bau der Komposition zusammen zu fügen. Sie demonstriert dabei ihre wahre Meisterschaft: die Tiefe dieser Werke hinter der Virtuosität in aller Feinheit in den Raum zu zeichnen. Köthen, Bachs zeitweilige Heimat und Entstehungsort der Violinsonaten, spielt auch für das Entstehen der CD eine wichtige Rolle: sie wurde im Johann-Sebastian-Bach-Saal des Köthener Schlosses eingespielt.

Weitere Releases von Midori Seiler