Informationen

Schon mit ihrem Sonaten-Zyklus sorgte Mari Kodama für Aufsehen, dann nahm sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Kent Nagano und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin die ersten beiden Klavierkonzerte von Ludwig van Beethoven auf – und erneut war die Fachwelt begeistert von dieser ungewöhnlichen Synthese aus Präzision und Eleganz.


Das nächste Kapitel dieser Geschichte ist nun mit dieser Veröffentlichung auf dem Label Berlin Classics zu hören: Es enthält zunächst das fröhliche Tripelkonzert in C-Dur, bei dem die Pianistin und ihre hochkarätigen solistischen Partner Kolja Blacher und Johannes Moser ein ausgelassenes konzertantes Dreiergespräch führen, das aber auch innige Trio-Intimität zuläßt. Jeder kommt zu seinem Recht – und jeder hat in diesem Konzert auch etwas zu sagen, so daß man sich nur wundert, warum dieses Werk mitunter etwas stiefmütterlich behandelt wird.

Es folgt das 3. Klavierkonzert in der "tragischen" Tonart c-Moll, das Mari Kodama leidenschaftlich, aber ohne jeden Ballast, dafür mit Tiefe und Schönheit zum Klingen bringt. Dass Kent Nagano und das DSO ihr dabei in großer Harmonie folgen versteht sich fast von selbst. Mit dem trotzig-heiteren Moll-Kehraus des Finales findet die Reise dieser Einspielung, die durch den ganzen Ausdruckskosmos Beethovens führt, zu einem ausgleichenden Ende.

"Was Mari Kodama und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Kent Nagano an frischer Musizierlust, Lebendigkeit und Intensität hier bieten, ist beachtlich ... Keine Spur von Routine, wunderbar ausbalanciert die einzelnen Instrumentengruppen, ja, so muss das klingen!" (FonoForum 08/09 über die Einspielung der Konzerte Nr. 1 & 2)

Weitere Releases von Mari Kodama

Weitere Releases von Kent Nagano