Künstler
Arthur Apelt Chor der Deutschen Staatsoper Berlin Heinz Fricke Otmar Suitner Siegfried Kurz Staatskapelle Berlin
Komponisten
Carl Maria von Weber Ludwig van Beethoven Otto Nikolai Richard Strauss Richard Wagner Wolfgang Amadeus Mozart
Informationen
Genre
Klassik
Erschienen am
24.02.2017
Informationen

Am 2. Mai 1945 war der Krieg für die Berliner vorbei. Die Stadt lag in Trümmern, die Verkehrsverbindungen waren lahmgelegt und alle Theater und Museen zerstört oder doch stark beschädigt. Die Berliner Staatsoper existierte nicht mehr. Für immer verloren schien das schöne Haus Unter den Linden, von dem sein Architekt Knobelsdorff 1742 nicht ohne Stolz behaupten konnte: „Es gleichet einem prächtigen Palaste, stehet von allen Seiten frei“ – das war damals ganz neu in Europa! – „und hat von außen so viel Platz um sich herum, dass 1000 Kutschen gemächlich allda halten können… Das Theater ist eines von den längsten und breitesten in der Welt. Die Logen sind räumlich und bequem, dass sie rechten Zimmern gleichen, und doch allenthalben eine ungehinderte Aussicht auf das Theatrum bieten.“

Generaloberst Bersarin, der erste Stadtkommandant von Berlin, befahl nur zwei Wochen nach der Kapitulation: „Unverzüglich ist der Spielbetrieb in Gang zu bringen.“ Er beauftragt Heinz Tietjen, den bisherigen langjährigen Generalintendanten aller Preußischen Staatstheater, die Leitung aller Berliner Opernhäuser zu übernehmen und unverzüglich mit den Vorbereitungen für eine Wiederaufnahme der Arbeit zu beginnen.

Nach dem unter schwierigen Umständen geleisteten Wiederaufbau gab es den nächsten Einschnitt 1961. Die Mauer teilte nicht nur die Stadt, sondern auch die kulturpolitischen Interessen von Ost und West. Umso erstaunlicher ist es, welche künstlerische Qualität die Berliner Staatsoper später in den 1980er Jahren bieten konnte.

1987 wurde bei dem Label ETERNA die vorliegende Zusammenstellung auf Schallplatte veröffentlicht. Sie gibt ein repräsentatives Bild von der Leistungsfähigkeit des Hauses und ist ein historisches Zeugnis aus der Zeit kurz vor dem Mauerfall und dem Beginn einer auch künstlerisch neuen Ära. Präsentiert wird eine große Repertoirevielfalt mit Arien, Chören und Ouvertüren aus Opern von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Carl Maria von Weber, Otto Nikolai, Richard Wagner und Richard Strauss.

Erstmals neu gemastert und auf CD veröffentlicht.

Künstler
Arthur Apelt Chor der Deutschen Staatsoper Berlin Heinz Fricke Otmar Suitner Siegfried Kurz Staatskapelle Berlin
Komponisten
Carl Maria von Weber Ludwig van Beethoven Otto Nikolai Richard Strauss Richard Wagner Wolfgang Amadeus Mozart
Informationen
Genre
Klassik
Erschienen am
24.02.2017