News
6. Okt

“Telemann Trompetenkonzerte”: Matthias Höfs veröffentlicht Album bei Berlin Classics

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767) hat besonders schöne und anspruchsvolle Trompetenwerke geschrieben. Ein Virtuose aus der Gegenwart vereint sie nun auf einer neuen Einspielung: Anlässlich des 250. Todestages des herausragenden Barock-Komponisten veröffentlicht Matthias Höfs am 6. Oktober 2017 gemeinsam mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen sein Album "Trompetenkonzerte Telemann". Damit möchte er den "Director Musices" ehren, der in seiner fast 50 Jahre währenden Amtszeit die Musikstadt Hamburg zu Weltruhm führte.

Matthias Höfs hat einen persönlichen Bezug zu Georg Philipp Telemann

"Als Hamburger Musiker habe ich einen sehr persönlichen Bezug zu Telemann, dessen Spuren noch heute präsent sind und uns an vielen wunderbaren Spielstätten der Hansestadt begegnen", erklärt Höfs. Dazu zählen beispielsweise die fünf Hauptkirchen, deren musikalischer Leiter Telemann war. In dieser Stelle begann die produktivste Phase seiner Laufbahn. So schrieb er beispielsweise für jeden Sonntag zwei Kantaten und für die Fastenzeit eine Passion.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Georg Philipp Telemann führte Hamburg zu Weltruhm

Darüber hinaus lieferte Telemann einmal im Jahr die "Kapitänsmusik", um den Hamburger Landwehr-Kommandanten zu feiern – bestehend aus einem kirchlichen Oratorium und einer weltlichen Serenata. Ab November 1721 leitete er ein Collegium musicum und im Frühling 1722 wurde Telemann schließlich Direktor der Gänsemarktoper, wo er Opern von Händel und Keiser neben eigenen aufführte. Matthias Höfs weiß um die Vielseitigkeit Telemanns und auch, dass er für die Trompete Maßgebliches geleistet hat.

Telemanns Barockkompositionen nehmen besondere Stellung für Trompeter ein

"Wir kennen die unglaublichen Trompetenpartien in den Werken von Bach, Händel und Vivaldi – wie dem Weihnachtsoratorium, der h-Moll Messe und dem Messias. In dieser Riege der Barockkomponisten nimmt Telemann eine für uns Trompeter besondere Stellung ein, denn weder Bach noch Händel haben der Trompete ein Solokonzert gewidmet. Telemann komponierte gleich drei fantastische Trompetenkonzerte und eine Sonate, die für mich zu den schönsten überhaupt zählen", so Höfs weiter.

Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen war: "das reinste Vergnügen"

Matthias Höfs vereint sie alle auf einem Album: Die Einspielung beinhaltet zum einen zwei Trompetenkonzerte sowie ein drittes Konzert mit Trompetenbeteiligung. Zum anderen umfasst sie eine Sonate mit Solotrompete sowie Transkriptionen zweier Sonaten, die ursprünglich für andere Instrumente geschrieben wurden. Höfs zeigt außerdem auf, wie sich die Trompete im Laufe der letzten 300 Jahre instrumental weiterentwickelt hat. Denn auch auf modernem Instrumentarium lässt sich farbenreich musizieren.

Matthias Höfs mit neuem Album und auf Tour

Mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen hat der Trompeter den idealen musikalischen Partner für dieses Projekt gefunden. "Für mich war es das reinste Vergnügen, gemeinsam mit den Musikern der Deutschen Kammerphilharmonie die Musik Telemanns neu zu entdecken", fasst Höfs zusammen. Das Album "Trompetenkonzerte Telemann" ist ab dem 6. Oktober 2017 erhältlich.