News
3. Apr

“Vite et nerveusement rythmé” – Das aufregende Werk von Nadia Boulanger interpretiert von Isang Enders

Gemeinsam mit dem Pianisten Sun-Wook Kim interpretiert Isang Enders auf seiner neuen Single "Vite et nerveusement rythmé", ein Werk der großen Komponistin und Musikpädagogin Nadia Boulanger. Mit dieser Single gibt Isang Enders einen weiteren Ausblick auf sein neues Album "Vox Humana". Auf diesem widmet er sich Werken rund um Claude Debussy: Zum Einen solche, die den Komponisten inspiriert haben.  Zum Anderen Werke, die von ihm inspiriert wurden - So auch im Fall Nadia Boulanger.

Nadia Boulangers Name zählt heute nicht zu den bekanntesten ihrer Zeit, eine Überraschung, betrachtet man die Rolle die sie zu Lebzeiten spielte: Sie schrieb zahlreiche Kammermusikwerke und sogar eine Oper. Die 1887 geborene Französin war aber vor allem eines: eine herausragende Musikpädagogin. Sie unterrichtete nahezu alle großen Namen des 20 Jahrhunderts, darunter Komponisten wie Aaron Copland, Astor Piazolla, Quincy Jones und Philipp Glass. Und wen sie nicht unterrichtete, den kannte sie eben, wie ihren guten Freund Igor Strawinsky oder den Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein. In ihrer Pariser Wohnung, die sie liebevoll "Boulangerie" (franz. für Bäckerei) nannte, kamen die kreativen Köpfe der Zeit zusammen um sich auszutauschen und gemeinsame Abende zu verbringen. Diese Vielfalt und Nächstenliebe findet sich auch in ihren Werken wieder, welche nicht nur musikalisch durchdacht, sondern auch zutiefst berührend sind.

Das neue Album "Vox Humana" von Isang Enders ist leider erst ab dem 24.04.2020 verfügbar. Wer sich schon einen Vorgeschmack holen möchte, sollte sich die aktuelle Singe "Vite et nerveusement rythmé" oder eine der anderen schon veröffentlichen Tracks auf dem Album anhören, welche bereits als Download oder im Stream erhältlich sind.